Auf einem fliegenden Pferd in die Freiheit

201813701_2_IMG_FIX_700x700.jpg

Berlinale 2018: „Koly padayut dereva / When the Trees Fall“ von Marysia Nikitiuk ist eine trostlose Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Jugend in Osteuropa. Und gleichzeitig eine phantasievolle Suche nach Glück.

Von Michael Kohl

Von Michael Kohl

Michael Kohl

Studium der Kunst- und Kulturgeschichte (2014-2017) und Theater-, Film- und Fernsehkritik (seit 2017). Schwerpunkte: Bildende Künste und Film. Als Kunststudent, Cineast, Theatergänger und als nebenberuflicher Statist an der Bayerischen Staatsoper kenne ich beide Seiten des Münchener Kulturlebens: das Arbeiten für die und das Erleben von Kunst.

Ein Junge und ein Mädchen fallen im nächtlichen Wald übereinander her. Sie sind nicht das einzige Paar hier. Nebel und Blätter verbergen sie. Befinden wir uns noch im Paradies oder schon im Garten der Lüste? Larysa hat wilden Sex mit Scar. Sehr zum Missfallen der Großmutter. Erst kürzlich ist der Vater der Familie gestorben, doch Larysa trauert nicht im traditionellen Sinn.

Marysia Nikitiuks Langfilmdebüt „Koly padayut dereva / When the Trees Fall“ kann man als Stimmungsporträt der ukrainischen Jugend sehen, die nur Hoffnungslosigkeit kennt. Der Vater (der Staat, der Arbeitsmarkt, das Sozialsystem…) ist tot und Larysa (die Jugend) sieht den einzigen Ausweg in ihrem kleinkriminellen Freund Scar. Doch diese Lösung erweist sich als trügerisch. Die Überfälle von Scar und seinen Kumpels gehen schief, während Larysa in einer arrangierten bürgerlichen Ehe und in einem Kleinbetrieb landet.

Die Handlung klingt nach schwerem Sozialdrama, aber Nikitiuk schafft es, leichte, poetische Bilder zu finden, die immer auch von einer Hoffnung zwischen den Plattenbauten und den Landhäusern erzählen. Larysas kleine Schwester Vitka (die Jungschauspielerin Sofia Khalaimova ist eine Entdeckung für sich!) ergründet spielerisch ihre Umwelt gegen den Willen ihrer Großmutter und entdeckt einen ekligen Käfer im Beet, aber auch einen prachtvollen Schimmel. Der bringt sie durch den Nebel in den Himmel. Hier überschreit der Film beinahe die Grenze zum Kitsch. Doch wenn in Hollywood Männer und Frauen in Latexanzügen durch die Lüfte fliegen, kann das ein kleines ukrainisches Mädchen erst recht!